München, ich komme!

29 11 2008

Unverhofft kommt ja bekanntlich oft. Da bin ich die ersten zwei Novemberwochen noch ins IAL gefahren, um meine SAP-Kenntnisse überhaupt einmal herzustellen, kommt mir ein Vorstellungsgespräch in München dazwischen. Einen Suchmaschinenoptimierer suchen’s, na sowas kann ich ja a bisserl. Hab mich dann an einem trüben Mittwoch aufgemacht in die Landeshauptstadt, im Handgepäck nicht mehr als eine kleine Präsentation, wie ich mir meine Arbeit und meine Ziele in meinem künftigen Job vorstelle. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Technik ging’s dann kurz und schmerzlos über die Bühne. Fast schon zu kurz, so dass ich nicht mal so ein gutes Gefühl nach dem Gespräch hatte. Doch schon donnerstags bekam ich einen Anruf, ich solle doch am Mittwoch anfangen. Was für ein Schock! Jetzt arbeite ich also bei getmobile 🙂

Ach ja, zum Feiern ging’s mit dem Haisl Störnstein Racing Team erstmal auf unseren Hausberg, den Stubaier Gletscher!





Flash Player ohne Administrator-Rechte installieren

6 11 2008

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich die Zwei-Monats-Beitragssperre aufhebe oder nicht. Nur das Thema erscheint mir als Fan portabler Software wichtig, da ich selbst bis dato nicht darauf gestoßen bin. Via Fabio Varesano bin ich auf eine Möglichkeit gestoßen, den Flash Player auch ohne Installation am System, was bei den meisten Firmen oder öffentlichen Einrichtungen wegen fehlender Administratorrechte nicht möglich sein sollte, in den Firefox zu implementieren.

Basierend auf dem XPI Archiv des Flash Players können die notwendigen Dateien für den Flash Player extrahiert werden und somit ohne notwendigen Administrator-Rechten Seiten mit Flash-Inhalten fehlerfrei angesurft werden.

Hier das Tutorial für FirefoxPortable:

  • XPI Archiv des Flash Players laden und entpacken.
  • Die Dateien flashplayer.xpt und NPSWF32.dll in das Verzeichnis \FirefoxPortable\App\Firefox\plugins\ kopieren.
  • Firefox neu starten und surfen

Nichts ist unmöglich 🙂





Servus die Wadln – Saisoneröffnung am Stubaier Gletscher

3 11 2008

Pünktlich zu meiner Zwei-Monats-Deadline in meinem Zwei-Monats-Blog hab ich frisches Material aus dem Tiroler Hochgebirge mitgebracht.

Wie jedes Jahr zum 1. November ging’s auch heuer wieder mit Hilfe der Stubaier Gletscherbahnen rauf auf 3.250m ins ewige Eis. Gut, vom ewigen Eis ist kaum was übrig, aber es reicht, um bis auf 2.600m zum Gamsgarten runterbrettern zu können. Und es war auch wieder blauer Himmel und dazu noch angenehme Temperaturen um den Gefrierpunkt. Ein wunderschöner Anblick, den ich auch gleich mit meiner Handykamera festhalten musste. Aber schaut selbst:

Hier der Blick vom Schlepper am Daunferner. Strahlend blau, wenig Menschen – einfach traumhalft.

Blick vom Windachferner auf den Kleinen Isidor – 3.200m klein 😉

Alle guten Dinge sind Drei: Das Stubaital mit seinen eingestaubten Gipfeln – macht Lust auf mehr!

Jetzt geht’s aber mit dem Ernst des Lebens weiter, ab morgen lasse ich mich zum Solution Consultant SAP PLM ausbilden, sofern ich in den kommenden 14 Stunden keinen Job finde…