KeePass Portable – Alles dabei, immer und überall

21 02 2009

Mit dem Release von KeePass Portable 1.15 möchte ich dieses grandiose Tool hier kurz vorstellen.

Wer kennt es nicht, 1.000 verschiedene Passwörter für alles und überall, nur wie soll man diese sich merken? Online-Banking, E-Mail-Account, Social Networks etc. – alle Dienste wollen ein Passwort, überall das gleiche will man auch nicht verwenden. Doch wo die Passwörter speichern? Man will ja keine Excel-Datei auf einem USB-Stick mit sich herum tragen, was wäre wenn man diesen verliert…

Die Lösung heißt KeePass Portable. Die USB-Stick-Version des Passwortspeichers KeePass ist nach der Installation 3,4MB groß und passt dementsprechend überall rauf. Zur Verschlüsselung der sensiblen Daten verwendet das Tool einen Container, wahlweise mit AES-256 oder Twofisch verschlüsselt. Die Sicherheit der Passwörter wäre somit gegeben, einzig und allein die Länge und Sicherheit des Master-Passworts sollte vernünftig gewählt werden, doch das liegt in eigener Verantwortung.

KeePass Portable GUIDie GUI gibt sogar schon Strukturen vor, wo man welche Passwörter ablegen kann. Eine nützliche Funktion bietet der TAN-Wizzard, mit dem man die TAN-Nummern zum Bankkonto verwalten kann und somit von jedem PC auf der ganzen Welt Überweisungen tätigen kann, ohne auf seine TAN-Liste angewiesen zu sein.

Am Besten testet das Tool selbst, ist besser als alle Worte von meiner Wenigkeit 🙂

Advertisements




Flash Player ohne Administrator-Rechte installieren

6 11 2008

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich die Zwei-Monats-Beitragssperre aufhebe oder nicht. Nur das Thema erscheint mir als Fan portabler Software wichtig, da ich selbst bis dato nicht darauf gestoßen bin. Via Fabio Varesano bin ich auf eine Möglichkeit gestoßen, den Flash Player auch ohne Installation am System, was bei den meisten Firmen oder öffentlichen Einrichtungen wegen fehlender Administratorrechte nicht möglich sein sollte, in den Firefox zu implementieren.

Basierend auf dem XPI Archiv des Flash Players können die notwendigen Dateien für den Flash Player extrahiert werden und somit ohne notwendigen Administrator-Rechten Seiten mit Flash-Inhalten fehlerfrei angesurft werden.

Hier das Tutorial für FirefoxPortable:

  • XPI Archiv des Flash Players laden und entpacken.
  • Die Dateien flashplayer.xpt und NPSWF32.dll in das Verzeichnis \FirefoxPortable\App\Firefox\plugins\ kopieren.
  • Firefox neu starten und surfen

Nichts ist unmöglich 🙂





Notepad++ Portable und meine Top3 Plugins

14 04 2008

Pünktlich zum Release von Notepad++ Portable 4.8.5, der portablen Variante des Open-Source-Texteditors Notepad++, will ich kurz die Top3 meiner meist verwendeten Plugins für diesen für mich äußerst nützlichen Editors vorstellen.

  1. Absolute Nummer 1 als Ergänzung zu dem bereits sehr umfangreich ausgestattetem Notepad++ ist das Explorer-Plugin. Zwar ist die Standardversion bereits mit einer Light-Version eines Explorers ausgestattet, ist dieses Plugin vor allem auch durch seine Favoriten-Funktion eine immense Bereicherung für den Editor.
  2. Wenn man sich erst einmal an seine Präsenz gewöhnt hat, ist das FTP_synchronize-Plugin nicht mehr weg zu denken. Ein Klick und schon ist die veränderte Datei auf dem Webserver und online verfügbar. Kein lästiges Switchen mehr zwischen den Tools, einfach gut.
  3. Es soll ja Projekte geben, die noch HTML-Tags benötigen. Und da sich unsere schöne Sprache mit wenigen, aber oft verwendeten Umlauten schmückt, ist die Nummer 3 auf meiner Liste das HTML-Tag-Plugin. Umlaut oder ganzen Text markieren, STRG+E und fertig ist der HTML-codierte Text.

Weitere tolle Plugins findet ihr auf der Sourceforge-Seite des Projekts. Auf die Standard-Plugins, die in der Grundausstattung des Notepad++ Portable vorhanden sind, wurde hier verzichtet, näher einzugehen.





Flaute rund um PortableApps.com

14 10 2007

Rund um die Entwickler-Community um PortableApps.com ist es in letzter Zeit sehr ruhig geworden. Mit der DOS-Box vom 28. August ist das letzte Release nun auch schon eineinhalb Monate her. Stellt sich nun die Frage, ob dem Entwicklerteam die Ideen ausgegangen sind oder sie in ein verspätetes Sommerloch geraten sind. An den Ideen kann es eigentlich nicht liegen, sind doch noch einige Bereiche was vor allem die Utilities-Sektion angeht, noch weiter ausbaufähig.

Auch ins Forum hat es diese Problematik schon geschafft. Ob in den nächsten Tagen wirklich ein paar neue Tools für alle USB-Stick-Fans erscheinen werden, wird sich heraus stellen. Ich für meinen Teil bin gespannt, ob und vor allem was uns die Entwickler in naher Zukunft präsentieren werden…